Besuchen Sie mein Facebook Profil

Sie haben die Wahl


Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner der Samtgemeinde Amelinghausen,

meine Amtszeit als Ihr Samtgemeindebürgermeister läuft Ende Oktober aus. Gemeinsam mit den allgemeinen Kommunalwahlen findet am 11. September deshalb auch die Samtgemeindebürgermeisterwahl statt.

Aus voller innerer Überzeugung möchte ich meine ganze Kraft, meine anerkannte Fachkompetenz, meine vielfältigen Kontakte zu allen Ebenen und umfassenden Erfahrungen weiterhin uneingeschränkt für die Zielsetzungen der Samtgemeinde Amelinghausen, unserer 21 Dörfer und fünf Mitgliedsgemeinden einsetzen. Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen. Als Ihr unabhängiger, neutraler und parteiloser Samtgemeindebürgermeister werde ich in den kommenden acht Jahren weiterhin hart arbeiten und an vorderster Stelle die anstehenden großen Herausforderungen und wichtigen Zukunftsfragen für unsere Region erfolgreich lösen. Bereits heute ist klar erkennbar, dass für die kommenden Jahre auch für unsere Samtgemeinde bedeutende Aufgabenstellungen gelöst werden müssen, wie zum Beispiel

  • Kommunalreform in Niedersachsen: Wir müssen „das Heft in der Hand behalten“ und nicht andere für uns entscheiden lassen. Auch in Zukunft brauchen wir starke Dörfer mit funktionierenden Selbstverwaltungsstrukturen.
  • Wir haben es bisher gut geschafft und so muss es bleiben: Geordnete Finanzen, intakte Infrastruktur, umfassende kommunale Dienstleistungen, bürgernahes und kostenbewusstes Handeln. Das kann sich sehen lassen und ist für eine im ländlichen Raum gelegene struktur- und finanzschwache Samtgemeinde vorbildlich.
  • Jeder neue Arbeitsplatz ist mir wichtig. Unsere leistungsfähige gewerbliche  Wirtschaft mit Handel, Handwerk, Dienstleistungen, Tourismus und Landwirtschaft müssen wir weiterhin fest im Blick haben.
  • Ausbau der Bildungs- und Betreuungsangebote für unsere Kinder und Jugendlichen.
  • Förderung und Unterstützung benachteiligter Personengruppen und Sicherung von sozialer Gerechtigkeit.
  • Erhaltung unserer Umwelt-, Landschafts-, Wohn- und Freizeitqualität und – wie Sie es von mir kennen – Treffen kommunalpolitischer Entscheidungen nur in Verantwortung für die uns nachfolgenden Generationen.
  • Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und ehrenamtlicher Tätigkeit. Auch hier gilt es für die Zukunft neue Formen der Zusammenarbeit zu finden.
  • Die Alterung der Gesellschaft und die Auswirkungen des demographischen Wandels zwingen uns bereits heute, neue Wege zu gehen. Das Handlungsfeld „Wohnen und Leben im Alter“ wird für mich dabei ein ganz Wichtiges sein.

Das sind nur einige der anspruchsvollen Herausforderungen, denen wir uns gemeinsam stellen müssen. Kommunen mit größerer Finanzkraft, mehr Einwohnern, in direkter Nachbarschaft zu Städten oder in Ballungsgebieten gelegen, fällt mal eben einfach vieles so zu, worum wir richtig kämpfen müssen. Das werde ich auch mit vollem Einsatz und ganzem Herzen in den kommenden acht Jahren tun und dabei weiterhin meinem Handlungsgrundsatz treu bleiben: „Ein einmal erreichtes Niveau muss gehalten, nach Möglichkeit ausgebaut werden.“

Seit 1986 bin ich für die Samtgemeinde Amelinghausen tätig, zunächst bis Februar 1990 als stellvertretender Samtgemeindedirektor, dann für zwölf Jahre als Samtgemeindedirektor und seit dem 1. März 2002 als Ihr Samtgemeindebürgermeister. In all diesen Jahren bin ich durch die Höhen und Tiefen der kommunalen Selbstverwaltung gegangen. Ständig kamen neue Anforderungen auf mich zu, die oft auch den Mut erforderten, eingefahrene Gleise zu verlassen und neue, stets zielorientierte Wege zu gehen. Im Ergebnis jedoch wird deutlich: Es ist enorm viel erreicht worden. Manchmal galt es dabei auch, um die für unsere Samtgemeinde richtigen Wege zu ringen und rein der Sache wegen meine ganze Durchsetzungsstärke einzusetzen. Aber – und gerade auch darum – stelle ich rückblickend auf über zwanzig Jahren als Samtgemeindedirektor und Samtgemeindebürgermeister sehr gerne fest, dass in den wirklich wichtigen infrastrukturellen Entscheidungen und strategisch bedeutsamen Zukunftsfragen immer große Übereinstimmungen zwischen allen im Samtgemeinderat vertretenen Fraktionen der politischen Parteien, Wählergemeinschaften und Einzelabgeordneten gegeben waren. Fraktionsübergreifende gemeinsame Positionen wurden immer gefunden und die notwendigen Entscheidungen wurden fast immer einstimmig getroffen. Über Jahre hat es sich gezeigt: Die Zusammenarbeit zwischen Kommunalpolitik und Verwaltung klappt gut, ist grundsätzlich von gegenseitigem Vertrauen und großer Verantwortung getragen. So soll es sein und so muss es weitergehen!

Anlässlich der öffentlichen Samtgemeinderatssitzung am 9. November 2010 habe ich meine erneute Kandidatur als Samtgemeindebürgermeister offiziell bekannt gegeben. Seitdem erfahre ich in unzähligen persönlichen Gesprächen eine große Zustimmung – eine Zustimmung, wie auch schon im Jahre 2001. Darüber freue ich mich sehr, dafür bin ich dankbar und hoffe natürlich auch auf die Unterstützung der politischen Parteien, Wählergruppen und Fraktionen des Samtgemeinderates und der Räte unserer Mitgliedsgemeinden.

Meine Aufgaben für unsere Samtgemeinde habe ich seit nunmehr über 24 Jahren mit hohem Engagement erfolgreich wahrgenommen. Genauso möchte ich auch in den kommenden acht Jahren weitermachen: Als Ihr unabhängiger, parteiloser Samtgemeindebürgermeister, der nur den Zielsetzungen unserer Samtgemeinde und besonders natürlich Ihnen, sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner, verpflichtet ist.

Gern stehe ich Ihnen für weitergehende Informationen, für Ihre Fragen und zu persönlichen Gesprächen zur Verfügung. Sprechen oder rufen Sie mich an, schreiben Sie mir, schicken Sie mir ein Fax oder eine Email und informieren Sie sich auf meiner Homepage umfassend über Persönliches, Bisheriges und Künftiges. Ich freue mich auf Sie.

 

Herzliche Grüße

Ihr Helmut Völker